MBDA Deutschland’s laser demonstrator proves its air defence capabilities

08/11/2012
  • gb flag
  • de flag

PR_2012-11-08On 9th October 2012, MBDA Deutschland completed a further major step towards a laser weapon system capable of providing air defence. For the first time, the company’s high-energy laser demonstrator was used to demonstrate the complete deployment sequence in countering rockets, artillery and mortar shells (C-RAM). Using 40 kW of laser power, the laser demonstrator successfully acted on airborne targets at a range of over 2,000 m.

For these tests, MBDA Deutschland’s laser demonstrator was equipped with a new, improved performance, significantly more compact and lighter optical system which was integrated in a transportable container. During the tests, the illumination and effect laser was pre-targeted using a radar (SPEXER™ 2000) and an IR optronics system (MEOS II) supplied by Cassidian. A multi-stage control system, incorporating an in-house developed image processing system, was used to lock onto the target at close range.

To serve as targets, the MBDA test team used artillery shell models towed in a wide variety of flight paths at an altitude of1,000 m. Function control and monitoring as well as data recording, security technology and visualisation were all set up within a transportable fire control centre and demonstrated together with the laser during the tests.

The tests were conducted at the Federal Office of Bundeswehr Equipment, Information Techology and In-Service Support (BAAINBw) WTD 52 test site inOberjettenberg,Germany. The excellent results achieved this year by MBDA Deutschland are a continuation of the series of successful laser tests carried out in 2010 and 2011.

Having already successfully boosted laser power to 40 kW in the first half of this year, we were able to take the next major step on the road toward a high-energy laser weapon system for close-in defence. In so doing, we have further extended our leading role in Europein the area of laser applications for military use” stated Peter Heilmeier, Market and Business Development Director at MBDA Deutschland.

Over 50 guests, including representatives from the German Ministry of Defence, the Bundeswehr, the BAAINBw, the European Defence Agency, the Federal Criminal Police Office, the GSG 9 unit of the Federal Police Force and various institutions and businesses, were present to witness the successful results.

I’m pleased that our progress is receiving so much attention from the customer as well as from others in the sector. With the flexible application possibilities of laser technology, we are not only addressing all armed services, but also attracting interest from outside the Bundeswehr,” noted Dr. W. Stammler, MBDA Deutschland’s Director of Operations. “Now we want to optimise the system step by step, increase its power while making it more compact and demonstrate its various system applications. »

PR_2012-11-08Die MBDA Deutschland hat einen weiteren entscheidenden Schritt auf dem Weg zu einem Laserwirksystem zur Flugabwehr getan. Erstmals hat sie mit ihrem Hochenergie-Laserdemonstrator die komplette Funktionskette zur Abwehr von Raketen, Granaten und Mörsern (C-RAM, Counter Rocket, Artillery, and Mortar) nachgewiesen. Mit einer 40 kW Laserleistung wirkte der Laserdemonstrator erfolgreich gegen fliegende Ziele auf eine Distanz von über 2000 m.

 Für die Tests wurde der Laserdemonstrator der MBDA Deutschland mit einer neuen, leistungsfähigeren und deutlich kompakteren sowie leichteren Optik ausgestattet und in einen verlegbaren Container integriert. Der Beleuchtungs- und Wirklaser wurde bei den Tests durch ein Radar (SPEXER™ 2000) und ein IR-Optroniksystem (MEOS II) von Cassidian voreingewiesen und im Feinbereich durch ein mehrstufiges Regelungssystem mit eigenentwickelter Bildverarbeitung auf dem Ziel gehalten.

Als Ziele wurden Granaten-Modelle verwendet, die in einer Höhe von 1600 m über Grund auf verschiedenen Flugbahnen geschleppt wurden. Die komplette Funktionssteuerung und Funktionsüberwachung sowie die Datenaufzeichnung, Sicherheitstechnik und visuelle Darstellung aller Ergebnisse wurden in einem verlegbaren Feuerleitzentrum aufgebaut und zusammen mit dem Laser im Einsatz gegen die Flugziele demonstriert.

Die Versuche fanden auf dem Gelände der WTD 52 in Oberjettenberg statt. Mit den guten Ergebnissen in diesem Jahr knüpft die MBDA Deutschland an die erfolgreichen Lasertests in den Jahren 2010 und 2011 an.

Nach der Erweiterung der Laserleistung auf 40 kW im ersten Halbjahr, konnten wir nun den nächsten wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem Hochenergie-Laserwirksystem zum Nächstbereichsschutz machen. Gleichzeitig haben wir damit unsere Führungsrolle auf dem Gebiet der militärischen Laseranwendungen in Europa weiter ausgebaut“, sagt Peter Heilmeier, Leiter Markt- und Geschäftsentwicklung bei der MBDA Deutschland.

Über 50 Gäste – darunter Vertreter des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg), der Bundeswehr, des Bundesamts für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw), der EDA, des Bundeskriminalamtes, der GSG 9 der Bundespolizei sowie von verschiedenen Instituten und Unternehmen – überzeugten sich am 9. Oktober vor Ort von den erfolgreichen Ergebnissen.

Es freut mich, dass unsere Fortschritte auf große Beachtung beim Kunden und in Fachkreisen stoßen. Mit den vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Lasertechnologie sprechen wir nicht nur alle Teilstreitkräfte an, sondern erfahren auch Interesse außerhalb der Bundeswehr“, so Dr. Walter Stammler, Leiter Operations bei der MBDA Deutschland. „Wir wollen jetzt das System Schritt für Schritt weiter optimieren, in der Leistung erhöhen, gleichzeitig kompakter aufbauen und die verschiedenen Systemanwendungen demonstrieren.“

> Press contact