MBDA Deutschland opens new simulation and integration centre

03/09/2012
  • gb flag
  • de flag
PR_2012-09-03
© MBDA

MBDA Deutschland has opened a new simulation and integration centre for air defence systems at its Schrobenhausen site. With approximately 4,000 m²of usable space, this building offers a modern infrastructure and sufficient space for integrating large end items such as radar systems, launchers and command posts, and for installation in vehicles. The building also houses a new simulation centre enabling, amongst other things, the simulation of air defence scenarios. The hall is a key part of the air defence centre of excellence at the company’s main site in Schrobenhausen. In addition to the new simulation and integration centre, the company’s facilities also comprise the test centre in Freinhausen and the laser weapons test facility.

“Together with other achievements, today’s opening of the air defence integration hall is a convincing testimony of how MBDA Deutschland is securing technological know-how and total system capability in the area of ground-based air defence in Germany”, proclaimed Lieutenant General Dieter Naskrent, Vice-Chief of Staff of the German Air Force, at the opening ceremony which took place on 31st July.

Over the past years, the company has invested over € 60 million in expanding and modernising its Schrobenhausen site. The new integration hall for air defence systems was constructed as a part of this investment initiative.

« The competencies that our company has acquired in the air and missile defence sector over the past five decades makes us a technology and systems leader in Germany. It is orders for programmes like MEADS, Patriot, Stinger, Roland and Gepard, not to mention RAM and ESSM, that have enabled us to compile such unique know-how. We are willing to provide our competencies for future German and European air defence programmes. This will also be supported by our new simulation and integrations centre”, stated Thomas Homberg, Managing Director of MBDA Deutschland.

During the opening ceremonies, the MEADS launcher was demonstrated in front of guests from the political domain, the German Ministry of Defence, the German Federal Office for Defence Technology and Procurement (BWB) and the German Air Force. The programme is currently preparing for the first test firing against a real target. This is scheduled to take place at the White Sands Missile Range in New Mexico,USA at the end of the year. The test firing will utilise the command post, the Multifunction/Fire Control Radar (MFCR) and the launcher. The MEADS development programme will conclude in 2014. The development results are to be used in developing a future air defence architecture.

PR_2012-09-03
© MBDA

Die MBDA Deutschland hat an ihrem Standort Schrobenhausen ein neues Simulations- und Integrationszentrum für Luftverteidigungssysteme eröffnet. Auf ca.4000 m²Nutzfläche bietet das Gebäude eine moderne Infrastruktur und ausreichend Platz für die Integration von Großgeräten wie Radare, Startgeräte oder Gefechtsstände und dem Einbau in Fahrzeuge. Im Gebäude befindet sich zudem ein neues Simulationszentrum. Mit dieser Einrichtung können unter anderem Luftverteidigungsszenarien simuliert werden. Die Halle ist ein wesentlicher Bestandteil des Luftverteidigungs-Kompetenzzentrums am Hauptsitz Schrobenhausen. Dazu zählen neben dem neuen Simulations- und Integrationszentrum, das Testzentrum in Freinhausen und die Laserversuchsanlage.

„Die heutige Indienststellung der LV-Integrationshalle unterstreicht zusammen mit den anderen Leistungen in besonderer Weise wie MBDA Deutschland technologisches Know-how und die Gesamtsystemfähigkeit im Bereich der bodengebundenen Luftverteidigung in Deutschland sichert“, so Generalleutnant Dieter Naskrent, Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe, bei der offiziellen Eröffnungsfeier am 31. Juli 2012.

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen über 60 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Standortes Schrobenhausen investiert. Im Rahmen der Investitionen ist auch die neue Integrationshalle für Luftverteidigungssysteme entstanden.

„Die Kompetenzen, die unser Unternehmen in den letzten fünf Jahrzehnten auf dem Gebiet der Luftverteidigung und Raketenabwehr aufgebaut hat, machen uns zu einem Technologie– und Systemführer in Deutschland. Aufträge für Programme wie MEADS, Patriot, Stinger, Roland und Gepard, aber auch für RAM und ESSM haben bei uns einzigartiges Know-how entstehen lassen“, das wir in künftigen deutschen und europäischen Luftverteidigungsprogrammen einbringen wollen. Dem dient auch die Investition in das neue Integrations- und Simulationszentrum“, erklärteThomas Homberg, Geschäftsführer der MBDA Deutschland.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier wurde den Gästen aus Politik, BMVg, BWB und Luftwaffe das MEADS-Startgerät demonstriert. Zurzeit bereitet das Programm den ersten Testschuss gegen ein reales Ziel vor. Dieser soll Ende des Jahres auf der White Sands Missile Range in New Mexico, USA stattfinden. Bei dem Testschiessen werden der Gefechtsstand, das Multifunktions-/Feuerleitradar (MFCR) und das Startgerät eingesetzt. Das MEADS-Entwicklungsprogramm wird 2014 abgeschlossen. Die Entwicklungsergebnisse sollen im Rahmen einer zukünftigen Luftverteidigungsarchitektur der Luftwaffe genutzt werden.

> Press contact