MBDA carries out successful tests with enforcer

15/12/2016
  • gb flag
  • de flag
MBDA KFK Enforcer
MBDA KFK Enforcer

MBDA has successfully tested the lightweight missile, known as Enforcer, as part of its ongoing development programme. The multinational Enforcer team scored several highly accurate hits during guided firings carried out at the trials facility of the German Bundeswehr’s Technical Center for Weapons and Ammunition 91 in November 2016.

The firings with the Enforcer development prototype were conducted at ranges of between 1,000m to 2,000 m and confirmed expectations with regard to the weapon’s homing head, which guided the missile directly to the centre of each of the intended targets. One of the missiles used the new lightweight, carbon-fibre launching tube developed by MBDA in Italy.

These tests have topped off a successful year of Enforcer development, a year we can look back on and recognise numerous successful firings and other tests,” said Peter Heilmeier, MBDA Deutschland’s Vice President Sales and Business Development. « The direct hits demonstrate that we have made an important step forward in the development programme. »

MBDA plans to begin qualification of this very compact missile over the next few years, followed by preparations for series production. One of the areas MBDA is currently working on is the Bundeswehr’s night fighting capability requirement. In this respect, more guided firings are planned for 2017.

MBDA KFK Enforcer
MBDA KFK Enforcer

MBDA hat im November 2016 den Kleinflugkörper (Enforcer) im Rahmen der Entwicklungsarbeiten erfolgreich getestet. Bei Versuchen auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienstelle 91 konnte das multinationale Enforcer-Team mit gelenkten Schüssen mehrere sehr genaue Treffer erzielen.

Die Schüsse mit dem Enforcer-Entwicklungsmuster wurden auf eine Entfernung von 1.000 bis 2.000 Meter abgegeben. Sie bestätigten u.a. die Erwartungen an den Suchkopf, der den Flugkörper jeweils mittig in die Zielscheibe lenkte. Bei einem der Treffer kam ein neues, leichtes Carbon-Startrohr zum Einsatz, das von MBDA Italien entwickelt wurde.

Die Tests schließen ein für die Enforcer-Entwicklung erfolgreiches Jahr ab, in dem wir neben mehreren erfolgreichen Schüssen auch auf weitere gelungene Versuche zurückblicken“, so Peter Heilmeier, Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung bei der MBDA Deutschland. „Die Volltreffer zeigen, dass wir in der Entwicklung einen wichtigen Schritt gemacht haben.“
MBDA plant, in den kommenden Jahren in die Qualifikation des Kleinflugkörpers und anschließend in die Serienvorbereitung einzusteigen. MBDA arbeitet derzeit unter anderem an der von der Bundeswehr geforderten Nachtkampffähigkeit. Dafür sollen 2017 erneut gelenkte Schüsse durchgeführt werden.

Der Enforcer ist ein präziser, leichter und kostengünstiger Kleinflugkörper für den Einsatz bei Infanterie und Spezialkräften. Er ist bei Tag und Nacht einsetzbar, eignet sich zur Bekämpfung unterschiedlicher Ziele und kann von einem einzelnen Soldaten transportiert und bedient werden.

Der Kleinflugkörper ist ausgelegt zur Bekämpfung von statischen und bewegten Zielen. Der Multi-Effekt Gefechtskopf ermöglicht Wirkung gegen ungepanzerte, leicht gepanzerte Ziele, einfache Infrastruktur sowie Ziele hinter Deckung. Durch seine Kompatibilität mit der Abschusseinrichtung des Wirkmittel 90 unterstützt er den Standardisierungsansatz innerhalb der Bundeswehr im Bereich der Hand- und Schulterwaffen. Seine modulare Architektur erlaubt es auch den Multi-Effekt-Gefechtskopf durch einen panzerbrechenden Gefechtskopf auszutauschen und ermöglicht damit ein Flugkörper-Familienkonzept

> Press contact